Hier sehen Sie einige der bisher realisierten Lautsprecher. Klicken Sie auf die Fotos um zu den jeweiligen Galerien zu gelangen.

 

D.A.S. one

Neu: D.A.S. steht für Digital Active Speaker. Es ist unser Erster. Und es wird nicht der Letzte sein. Ziel war es eine ausgewachsene Standbox zu schaffen, welche trotz ihrer Leistung in ein wohnraumfreundliches Äusseres passt. Für den Hoch-Mittelton wird ein Coax-Chassis von PHL verwendent. Dies bürgt für Kompressionsfreiheit und niedrigste Verzerrung auch bei hohen Pegeln. Im Bass unterstützt ein 30cm Treiber von Peerless. Total hat man 600 Watt Dauer-Verstärkerleistung zu Verfügung. Per Fernbedienung kann die Lautstärke geregelt werden.
Der Klang? Direkt, knallig, strahlend, abgrundtief, erschütternd, feinfühlig. Auf Knopfdruck kann am PC eine neue Weiche konstruiert und per USB auf die Box geladen werden. Schon kann ein Lautsprecher mit ganz anderem Charakter da stehen.

Bald werden wir mehr Infos zu den D.A.S. Lautsprechern zur Verfügung stellen.

 
 

Viper

Ein Bausatz entwickelt von Ralph Smoulders, mit besten Zutaten aus der Revelator Serie von Scan-Speak. Eine 2.5-Wege Bassreflex Konstruktion, überzeugt durch ihre musikalische und sehr präzise Spielweise. Wie alle Gehäuse ist auch dieses aufwändig verstrebt. Die Oberfläche ist auch hier in Mattlack ausgeführt. Die Farbe ist NCS S 8010-R70B.

Neu: Aufgrund der herausragenden Chassisqualität haben wir für diesen Bausatz eine neue Weiche mit steilen Filtern und äusserst linearem Frequenzgang entwickelt. Das Ergebnis und ein Vergleich zur Originalweiche gibt es hier nachzulesen. VP: CHF 5'600.

 
 

D O M I N A T O R

Der Name sagt schon alles. Ein grosser Subwoofer, der allen Anforderungen denen man im Heimbereich so begegnen kann, locker gewachsen ist. Ein für den geschlossenen Einbau bestens geeignetes Subwooferchassis der 18 Zoll Klasse wird mit 800W RMS Digitalverstärkerleistung befeuert. Die Behausung besteht aus einem verstrebten MDF-Innengehäuse, welches mit 27 mm starker massiver Eiche "furniert" wurde. Das Innere ist mit Noppenschaum und Akkustik-Dämmstoff ausgekleidet, das Aktivmodul haust in separater Kammer.
Laut, tief, knallhart und gnadenlos steht er seinen Mann, wenn er denn auch gerufen wird.

Hier finden Sie das Benutzerhandbuch.

 
 

Geigi Box

Benannt ist die Box ganz einfach nach seinem Käufer. Ziel war es, einen ersten Grundstein für ein perfektes Heimkino zu legen. Highlight ist der Scan-Speak Bass aus der Revelator-Serie, sowie der phantastische Ringradiator von Vifa, hier zusätzlich in einem Waveguide eingesetzt, welcher die Energieabstrahlung in den Raum homogenisiert. So kann auf jeder Hörposition das annähernd gleiche Klangbild erwartet werden. Nebst messtechnisch ausgezeichnetem Verhalten überzeugt die Box durch ein realistisches und natürliches Klangerlebnis, frei jeder Irritiation oder Anomalie. Für Frequenzen unter 60 Herz und Heimkino können die Satelliten mit einem potenten Subwoofer ergänzt werden.

Von der Qualität der Geigi-Box können Sie sich im Messprotokoll überzeugen.

 
 

CT 237

CT steht für "Cheap Trick" und ist ein Brand der Fachzeitschrift Klang & Ton. Das Credo heisst: mit einfachen und günstigen Mitteln maximalen Klang bekommen. Das ist gut gelungen. Das Chassis stammt vom taiwanesischen Hersteller Tang Band und spielt auf augenhöhe mit den Topprodukten aus Norwegen und Dänemark. Es deckt den ganzen Frequenzbereich ab und spielt auch bei höheren Pegeln sehr sauber. Einfach verblüffend. Kurzes und treffendes Fazit der Klan & Ton: "Der Cheap Trick 237 klingt richtig edel. Ich kann mir vorstellen, dass es etliche Leute gibt, die kein bisschen mehr Box brauchen." Das Gehäuse besteht aus massiver Eiche gewachst.

 
 

Pico 2

Eine ganz einfache Konstruktion. Kernstück ist ein Breitbänder von Vifa (Weiterentwicklung vom Chassis der Pico Lino). Es verfügt über einen lauteren Hochton und tönt damit etwas frischer. Dieser kleine Lautsprecher kommt ohne Frequenzweiche aus und ist damit direkt an den Verstärker gekoppelt. Im geschlossenen Gehäuse ist kein sehr tiefer Bass zu erwarten, natürlich bewegt sich auch die Maximallautstärke in Grenzen, davon abgesehen hat die Box alles was hochwertige Musikwiedergabe auszeichnet. Klarheit, Fluss, Natürlchkeit. Gefertigt in MDF und überzogen mit schwarzem Textilleder.

 
 

Focus

Eine Eigenkonstruktion mit diversen technischen Leckerbissen. Verwendung fanden ausschliesslich Hartmembranen. Alle Chassis zeichnen sich durch geringste Verzerrungen aus. Der Bass arbeitet in ein geschlossenes Gehäuse. Der 2-Zoll Mitteltöner verschluckt keine Details. Der Unterschied zu 2-Wege Boxen ohne kleinen Mitteltöner ist bemerkenswert. Der Hochtöner besitz einen Waveguide mit zusätzlicher Hochtondiffraktion. Dies sorgt für ein perfektes Rundstrahlverhalten und damit für einen breiten "Sweetspot". Der Versatz zwischen Bass und Mittel- Hochton sorgt für eine Phasenangleichung der Chassis. D.h, alle Chassis arbeiten bis weit über ihren gemeinsamen Frequenzbereich hinaus synchron. Damit rastet das Klangbild regelrecht ein. Die grossen Schallwandverrundungen verhindern Kantenreflexionen, die einem stabilen Klanbild unter horzontalen Hörwinkeln abträglich wären. Bis jetzt die aufwändigste Konstruktion, aber auch die beste.

 
 

HEX-VEX

Wie die Project_One eine Eigenkonstruktion. Mit einem grossen Air Motion Transformer Hochtöner und einem 26cm Bass von Peerless, eingebaut in ein geschlossenes Gehäuse mit tiefer Güte. Die flexible Montage des Hochtöners erlaubt in jeder Hörposition eine optimale Addition der Schallanteile von Bass und Hochtöner. Die Gehäuse sind aufwändig verstrebt und mit Granitplatten bedämpft. Eine Konstruktion mit tiefem satten Bass, linearem Frequenzverlauf, bruchloser Homogenität und einer unauffälligen aber enormen Auflösung über den ganzen Frequenzbereich. Die Verzerrungen liegen ebenfalls auf tiefem Niveau. Die Front besteht aus massivem Buchenholz, der Korpus ist lackiert mit Ein-Komponenten Lack.

Für die HEX-VEX haben wir ein detailliertes Messprotokoll mit vielen technischen Informationen zusammengestellt.

 
 

Pro 17 Ti mit Alcone aktiv Subwoofer

Ein Bausatz von Rainer Krönke, deutscher Importeur diverser hochwertiger Chassis der Marken Audax, Bohlender-Graebener, Usher und RES. Dieser Kompaxt-Monitor verwendet ein Audax-Mitteltöner mit HDA-Membran, steif und trotzdem ohne Resonanzen. Der Hochtöner verwendet eine Titanmembran und zeichnet sich durch sehr gutes Rundstrahlverhalten aus. Die Gehäuseoberfläche besteht aus 2K Polyurethan Mattlack. UV-beständig und widerstandfähig gegen Kratzer. Farbcode: NCS S 1020 G 90 Y.

Kombiniert wurden die Satelliten mit einem aktiven Subwoofer mit harter Aluminiummembran. Lautstärke, Trennfrequenz, Tiefbassanhebung, Subsonicfilter und Phasenlage lassen sich einstellen, damit das System optimal an den Raum angepasst werden kann.

 
 

Aria 2 KE

Ein Bausatz von Visaton, komplett bestückt mit harten Membranen. Die Tieftöner besitzen eine Titanmembran, der Hochtöner eine aus Keramik. Aufgebaut im D'Appolito-System und nach hinten mündenden Bassreflexöffnungen. Verwendbar als kleiner Abhörmonitor oder mit Unterstützung im Tieftonbereich auch für höhere Wiedergabepegel gut geeignet. Die Farbe hier ist Enzianblau, bzw. RAL 5010.

 
 

Project_One

Zwei-Wege D'Appolito Monitor mit Air Motion Transformer Hochtöner von Eton und zwei Audax Bass-Mitteltönern in geschlossenem Gehäuse mit tiefer Einbaugüte. Überträgt linear bis 80 Hz und fällt dann sanft zu tieferen Frequenzen ab. In ihrem Übertragungsbereich fehlerfrei und mit äusserst geringen Verzerrungen. Durch die vertikal stärkere Richtwirkung als übliche Konstruktionen eignet sich dieser Lautsprecher insbesondere für grössere Abhördistanzen. Gegebenenfalls können hier mit zwei mächtigen Subwoofern auch die tiefsten Frequenzen wiedergegeben werden. Der abgebildete Standfuss wird als CD-Regal benutzt. Auf den Fotos ist die Box im Rohbau zu sehen.

 
 

Vox 200

Dieser Bausatz von Visaton baut den Bass in der Seite ein um eine schlanke Silhouette zu erreichen. In der vom Hersteller beschriebenen Version ist der Bass zu aufgebläht und der hauseigene Hochtöner vermag nicht mit den besten Kalotten am Markt mitzuhalten. Der überbetonte Bass wird durch die Frequenzweiche korrigiert, als Hochtöner wird eine Seidenkalotte von Scan-Speak eingesetzt. Die Membranen der Mitteltöner bestehen aus Titan. Der Bassreflexkanal mündet hinten ins Freie. Der Farbcode des Anthrazit-Lacks ist NCS S 8500-N.

 
 

Pico Lino

Diese kleine Box nutzt einen hervorragenden Breitbänder von Vifa. Damit ist es möglich, Frequenzen von 40 Hz bis 20'000 Hz linear und vom selben Punkt aus wiederzugeben. Damit sind wesentliche Voraussetzungen für ein absolut natürlich wirkendes Klangbild erfüllt. Die maximale Dynamik ist beschränkt und das Chassis strahlt bei hohen Frequenzen weniger breit als herkömmliche Hochtöner. Wer nicht sehr Laut hören will und nicht zu weit von diesen Zwergen sitzt erlebt Klang nahe der Perfektion.

 
 

Pro 21.05

Ein Bausatz von Rainer Krönke mit exzellenten Chassis der Marken Audax und Bohlender Graebener. Es werden flache elektrische Filter verwendet und dennoch fallen die Flanken der Übertragungskurven von Hoch- und Tieftöner zügig ab. Gute Konstruktionsdetails wie z.B. der interne Helmholtzabsorber garantieren eine dröhnfreie Wiedergabe im Grundtonbereich. Wie die HEX-VEX bewegt sich dieser Lautsprecher an der Grenze der mit zwei Wegen realisierbaren Lautsprecher. Besser kann man Lautsprecher in dieser Grösse nicht konstruieren. Der seidenmatte Lack hat die Farbnummer Sikkens H2.20.70.

 
 

 


 www.siggaudiodesign.ch