Signalverstärkung:

Bei der analogen Signalverstärkung, seien es Vorstufen oder Endverstärker existieren seit Jahrzehnten Geräte, welche jedem Anspruch gerecht werden können. Frequenzumfänge von 100kHz und Dynamikumfänge von 100dB und mehr sind bei Standard und erfüllen die CD-Norm seit langem. Auch den neuen hochauflösenden Medien können Verstärker gewachsen sein. Grundsätzlich ist es schwieriger, Endverstärker in gleich hoher Qualität zu bauen wie Vorverstärker. Letztere haben im Vergleich deutlich erleichterte Arbeitsbedingungen. Unterschiede einzelner Geräte, sofern diese erstmal einen gewissen Level erreicht haben, beziehen sich mehr auf die verfügbare Ausgangsleistung die Laststabilität und den Dämfungsfaktor.

Kurz gesagt, es ist relativ einfach, ein gutes (im Sinne einer akkuraten Signalverarbeitung) Quellgerät oder einen guten Verstärker zu bauen. Anders ist es bei Schallwandlern. Der Mediumswechsel von elektrischen in akustische Schwingungen ist prinzipbedingt komplexer als die Signalverarbeitung in ein und demselben Medium.


 www.siggaudiodesign.ch